Ambulante Medizin: Stolperfalle Fehleinschätzung

Worum es geht

Je besser Praxisteams in der Lage sind, die Anforderungen und Zufriedenheit ihrer Patienten einzuschätzen, desto besser können sie ihr Versorgungs- und Betreuungs-Angebot ausrichten. Die Erfahrungen aus Praxisanalysen zeigen jedoch, dass Ärzte und Medizinische Fachangestellte trotz täglicher Kontakte mit den Praxisbesuchern ihre Leistungsqualität falsch bewerten.

Weiterlesen „Ambulante Medizin: Stolperfalle Fehleinschätzung“

Change Management in Haus- und Facharztpraxen: Das Action Bias-Problem

Worum es geht

Der Begriff „Action Bias“ bezeichnet eine Haltung, aktionistisch ohne vorherige Überlegung und Prüfung der möglichen Effekte zu handeln. Viele Veränderungs-Prozesse in Arztpraxen gründen hierauf und führen dadurch zu deutlich suboptimalen Resultaten. Ein einfaches Vorgehen kann das verhindern.

Weiterlesen „Change Management in Haus- und Facharztpraxen: Das Action Bias-Problem“

Praxismanagement-Fitness: Wie leistungsfähig sind die Ziele?

Worum es geht

Neben der medizinischen und gesellschaftlichen Bedeutung ist Fitness im übertragenen Sinn auch für das Praxismanagement in Haus- und Facharztpraxen wichtig. Wird sie gezielt aufgebaut, entwickelt und überprüft, profitieren Praxis-Teams und Patienten gleichermaßen. Ein wesentlicher Fitness-Baustein sind dabei die Praxis-Ziele.

Weiterlesen „Praxismanagement-Fitness: Wie leistungsfähig sind die Ziele?“

Versorgungsqualität in der ambulanten Medizin: Patienten profitieren von unternehmerisch orientierten Haus- und Fachärzten

IFABS Benchmarking

Worum es geht

Was unterscheidet unternehmerisch orientierte Haus- und Fachärzte von ihren Kolleginnen und Kollegen? Es sind nicht die Größe der Praxen oder intensives Marketing, sondern die konsequente Anwendung professioneller Management-Methoden und -Instrumente. Ihr Einsatz führt u. a. auch zu einer besseren medizinischen Patientenbetreuung.

Weiterlesen „Versorgungsqualität in der ambulanten Medizin: Patienten profitieren von unternehmerisch orientierten Haus- und Fachärzten“

Haus- und Fachärzte: Was tun, wenn steigende Kosten den Gewinn drücken?

Worum es geht

Laut einer Analyse des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (ZI) erwirtschaften niedergelassene Ärzte zwar einen steigenden Umsatz, ihr Gewinn wird jedoch durch ebenfalls gestiegene Kosten gemindert. Im Zentrum stehen hierbei die Personalkosten. Eine einfache Strategie hilft, der Entwicklung entgegenzuwirken.

Weiterlesen „Haus- und Fachärzte: Was tun, wenn steigende Kosten den Gewinn drücken?“

Wie gut sind Haus- und Fachärzte organisatorisch aufgestellt?

IFABS Organisation Arztpraxis

Die Funktionalität der Praxisorganisation bestimmt maßgeblich die Möglichkeiten einer individuellen Patientenbetreuung, den wirtschaftlichen Praxiserfolg und die Arbeitsbedingungen des gesamten Praxisteams. Die Ergebnisse von Patientenbefragungen und die Beurteilungen in Arzt-Bewertungsportalen zeigen aber immer wieder, dass in Arztpraxen auf breiter Ebene Organisationsdefizite existieren. Ein Überblick zu den ärztlichen Fachgruppen.

Best Practices für die Unternehmer unter den Ärzten: Optimierung der Patienten-UX von Praxis-Websites

Unternehmerische Praxisführung

Worum es geht

Für Unternehmen ist es selbstverständlich, sich vor und nach der Entwicklung eines Internetauftritts intensiv mit der Akzeptanz der Zielgruppe zu beschäftigen. In Anbetracht der zunehmenden Bedeutung von Websites für Patienten wird dieser Aspekt auch für niedergelassene Ärzte wichtig.

Weiterlesen „Best Practices für die Unternehmer unter den Ärzten: Optimierung der Patienten-UX von Praxis-Websites“

Praxismanagement-Fitness: Wie leistungsfähig ist die Marketing-Arbeit?

Worum es geht

Neben der medizinischen und gesellschaftlichen Bedeutung ist Fitness im übertragenen Sinn auch für das Praxismanagement in Haus- und Facharztpraxen wichtig. Wird sie gezielt aufgebaut, entwickelt und überprüft, profitieren Praxis-Teams und Patienten gleichermaßen. Ein wesentlicher Fitness-Baustein ist dabei das Marketing.

Weiterlesen „Praxismanagement-Fitness: Wie leistungsfähig ist die Marketing-Arbeit?“