Mindshifting: Warum Haus- und Fachärzte sich mehr auf die Qualität der Praxis-Organisation fokussieren müssen

Worum es geht

Patienten werten schlechte Organisation als Unfähigkeit des Praxisteams, denn reibungslos funktionierende Abläufe werden in gleichem Umfang erwartet wie gute Medizin. Doch in der Realität wird die Erwartung enttäuscht.

Weiterlesen „Mindshifting: Warum Haus- und Fachärzte sich mehr auf die Qualität der Praxis-Organisation fokussieren müssen“

Mastering the medical mindshift: Warum ein Assessment der Betreuungsqualität einer Patientenbefragung vorzuziehen ist

Worum es geht

Die „klassische“ Patientenbefragung ist nicht in der Lage, den Teams in Haus- und Facharztpraxen realistische Einblicke in die Zufriedenheit ihrer Praxisbesucher zu liefern. Erst ein Assessment der Praxisleistung mit acht Bausteinen, das ebenso unaufwendig durchzuführen ist, liefert die benötigten Erkenntnisse.

Weiterlesen „Mastering the medical mindshift: Warum ein Assessment der Betreuungsqualität einer Patientenbefragung vorzuziehen ist“

Der wunde Punkt: Assessment der Beziehung von Warte- und Gesprächszeit in Haus- und Facharztpraxen

Worum es geht

Die „klassische“ Sichtweise in Patienten-Zufriedenheitsbefragungen besteht in der isolierten Einzelbetrachtung der Untersuchungs-Merkmale. Doch eine Analyse, die die Realität der Eindrücke abbilden soll, muss auch Wirkungsbeziehungen berücksichtigen.

Weiterlesen „Der wunde Punkt: Assessment der Beziehung von Warte- und Gesprächszeit in Haus- und Facharztpraxen“

Mastering the medical mindshift: Wirtschaftlicher Erfolg ist kein Indiz für die Qualität des Praxismanagements

Worum es geht

Haus-, Fach- und Zahnärzte beurteilen den Erfolg ihrer Betriebe in der Regel anhand des Gewinns. Doch es kommt nicht allein darauf an, welche Leistungen abgerechnet werden und wie sich der daraus resultierende Umsatz zu den Kosten verhält, sondern es ist auch ganz entscheidend, mit welchem Arbeitseinsatz das Praxis-Ergebnis erwirtschaftet wird.

Weiterlesen „Mastering the medical mindshift: Wirtschaftlicher Erfolg ist kein Indiz für die Qualität des Praxismanagements“