Pharma-Vertrieb: Knapp 40% der Mitarbeiter beklagen sich bei ihren Kontakten über ihren Arbeitgeber

Worum es geht

Ein Thema in Gesprächen zwischen Vertriebs-Mitarbeitern und niedergelassenen Ärzten sind auch die vertretenen Unternehmen und die dort herrschenden Arbeitsbedingungen. Hierbei wird vor allem Negatives kommuniziert.

Erste Ergebnisse einer Exploration

Unsinnige Regelungen, negatives Führungsverhalten, unzureichende interne Kooperation: die Liste der Klagen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im pharmazeutischen Außendienst den von ihnen besuchten Ärzten gegenüber äußern, ist lang und vielfältig. Das zeigen die ersten Resultate einer Exploration bei Haus- und Fachärzten im Rahmen des Projektes „SalesTalk Insights“. Knapp 40% der Kontakte sind davon betroffen, eine Größenordnung, die direkte Auswirkungen auf die Images der betroffenen Unternehmen hat.

©Klaus-Dieter Thill / IFABS

Diesen Beitrag zitieren

Thill, Klaus-Dieter: (Titel), IFABS: BENCHMARK!, (Publikations-Datum des Beitrags)