Bessere Resultate, weniger Ressourcen-Einsatz: Die Jäten-Strategie für Haus- und Fachärzte

Worum es geht

Weniger ist oft mehr, vor allem, wenn es um ein komplexes Geschehen wie die Patientenversorgung geht. Die regelmäßige Überprüfung, welche Strukturen und Prozesse in welche Ausgestaltung effizient und produktiv sind, hilft dabei, die Praxisarbeit schlank und flexibel zu halten.

Weiterlesen „Bessere Resultate, weniger Ressourcen-Einsatz: Die Jäten-Strategie für Haus- und Fachärzte“

Unternehmerische Praxisführung: Aktives Management des Faktors Zeit

Unternehmerische Praxisführung: Aktives Management des Faktors Zeit

Worum es geht

Frust über fehlende Freizeit, Stress, Burn-out: Haus- und Fachärzten, die ein unternehmerisch orientiertes Praxismanagement nutzen, sind diese Begriffe als Dauerzustand fremd, für ihre Kollegen mit anderen Management-Ansätzen werden sie jedoch täglich zu quälender Realität. Dabei wäre einfach Abhilfe zu schaffen.

Weiterlesen „Unternehmerische Praxisführung: Aktives Management des Faktors Zeit“

Trendscouting für den Pharma- und Medizintechnik-Vertrieb: Präparate- und Produktwissen alleine reichen zukünftig nicht mehr aus

Worum es geht

Der Wandel des Gesundheitswesens verändert sukzessiv die Arbeitsbedingungen aller hier arbeitenden Akteure. Diese Veränderungen haben auch Auswirkungen auf deren Mindsets und damit in der Folge auf die Arbeit des Vertriebs.

Weiterlesen „Trendscouting für den Pharma- und Medizintechnik-Vertrieb: Präparate- und Produktwissen alleine reichen zukünftig nicht mehr aus“

Vergleichend den Wandel bewältigen: Der Praxismanagement-Betriebsvergleich© für Haus- und Fachärzte

Aktiv handeln statt passiv reagieren

Den komplexer werdenden Anforderungen, die aus dem dynamischen Wandel des Gesundheitswesens resultieren, können Haus- und Fachärzte akut und perspektivisch dann gerecht werden, wenn sie über eine exakte Status-Bestimmung der Stärken, Schwächen, Bedrohungen und Chancen ihrer Praxisführung als Handlungsplan verfügen. Diese Übersicht wirkt nicht nur Desorientierung und Unsicherheit entgegen, sondern schafft auch Transparenz für mögliche Anpassungen. Das hierzu für niedergelassene Ärzte entwickelte Instrument ist der IFABS Praxismanagement-Betriebsvergleich©.

Weiterlesen „Vergleichend den Wandel bewältigen: Der Praxismanagement-Betriebsvergleich© für Haus- und Fachärzte“

Praxisberater und Coaches in der ambulanten Medizin: Fünf vermeidbare Fehler für mehr Erfolg

Worum es geht

Fehleranalysen führen am schnellsten zu einer zielgruppengerechten Profilierung der eigenen Leistung. Eine Querschnitts-Analyse von Zufriedenheitsbefragungen unter Haus- und Fachärzten im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Praxisberatern und Coaches, deren Hilfe zur Verbesserung der Praxisführung in Anspruch genommen wurde, zeigt fünf Ansatzpunkte für mögliche Veränderungen bei den Consultants.

Weiterlesen „Praxisberater und Coaches in der ambulanten Medizin: Fünf vermeidbare Fehler für mehr Erfolg“

Praxisberater und Coaches in der ambulanten Medizin: Ressourcen-Verschwendung bei der falschen Zielgruppe

Worum es geht

Eine Exploration unter Beratern und Coaches , die Haus- und Fachärzte bei ihrem Praxismanagement unterstützen, erbrachte eine hohe Unzufriedenheit der Consultants mit den Projekt-Anbahnungen und -Verläufen. Die eigentliche Ursache hierfür liegt aber nur zum Teil bei den Praxisinhabern, ausschlaggebend ist vor allem das falsche Zielgruppen-Management der Praxis-Helfer.

Weiterlesen „Praxisberater und Coaches in der ambulanten Medizin: Ressourcen-Verschwendung bei der falschen Zielgruppe“

DIGA-Verordnungen: Warum skeptische und ablehnende Ärzte das Thema ernst nehmen sollten

Worum es geht

Neben einer aktiven Verschreibung aus Arztsicht wird es in Praxisbetrieben auch zu Anfragen und Bitten von Patienten kommen, die von einer verordnungsfähigen App gehört haben und um Beratung / Rezeptierung bitten. Das sollten Ärzte nicht ablehnen.

Weiterlesen „DIGA-Verordnungen: Warum skeptische und ablehnende Ärzte das Thema ernst nehmen sollten“

Transformation: Warum unternehmerisch geführte Praxen keine Probleme mit der Digitalisierung haben

Digitalisierung: Warum unternehmerisch geführte Praxen keine Probleme mit der Transformation haben

Worum es geht

Eine Vielzahl von Ursachen ist dafür verantwortlich, dass die Digitalisierung in der Breite der ambulanten Medizin noch nicht verankert ist. Der Blick auf High-Performance-Praxen, deren Kennzeichen bereits heute eine weit fortgeschrittene Transformation ist, zeigt einen zentralen Grund.

Weiterlesen „Transformation: Warum unternehmerisch geführte Praxen keine Probleme mit der Digitalisierung haben“

Obstruktiv, Patchwork-strukturiert oder unternehmerisch ausgerichtet: Die drei Praxisführungs-Ansätze in der ambulanten Medizin

Worum es geht

Verwendet man den Best Practice-Standard als Referenz, lassen sich in Abhängigkeit von seinem Umsetzungsgrad drei grundsätzliche Praxisführungs-Stile identifizieren.

Weiterlesen „Obstruktiv, Patchwork-strukturiert oder unternehmerisch ausgerichtet: Die drei Praxisführungs-Ansätze in der ambulanten Medizin“