Arztpraxis der Zukunft: Wie digitale Hilfen das Management in Haus- und Facharztpraxen bereits heute unterstützen können

Arztpraxis der Zukunft: Wie digitale Hilfen das Management in Haus- und Facharztpraxen bereits heute unterstützen können

Worum es geht

Die Digitalisierung der Arbeit in Arztpraxen steht noch am Anfang. Doch es existieren bereits heute konkrete Lösungen, die ohne großen Aufwand zur Unterstützung der Praxisführung eingesetzt werden können. Weiterlesen „Arztpraxis der Zukunft: Wie digitale Hilfen das Management in Haus- und Facharztpraxen bereits heute unterstützen können“

Gestaltungsfreiheit statt permanentem Arbeitsdruck: Ganzheitliches Zeitmanagement für niedergelassene Ärzte

IFABS Thill BENCHMARK.

Worum es geht

Haus- und Fachärzte empfinden sich oft als Opfer ihrer knappen Zeit. Doch eine einfache Analyse versetzt sie in die Lage, diese Situation umzukehren und ihre Zeitverwendung aktiv zu gestalten. Weiterlesen „Gestaltungsfreiheit statt permanentem Arbeitsdruck: Ganzheitliches Zeitmanagement für niedergelassene Ärzte“

Haus- und Fachärzte: Wie digitalbereit ist meine Praxis?

IFABS Thill BENCHMARK

Worum es geht

Eine zielgerichtete und vor allem nutzenbringende Digitalisierung von Arztpraxen benötigt als Grundlage ein funktionsfähiges Praxismanagement. Mit Hilfe eines einfachen Verfahrens lässt sich erstmals bestimmen, wie prädisponiert die Arbeit in Arztpraxen für Digital-Lösungen ist und welche Optimierungen notwendig sind. Weiterlesen „Haus- und Fachärzte: Wie digitalbereit ist meine Praxis?“

Transformation des Gesundheitswesens: Die Digitalisierung ist keine lineare Extrapolation der Gegenwart

IFABS Thill BENCHMARK

Worum es geht

Niedergelassene Ärzte betrachten die Auswirkungen der Transformation des Gesundheitswesens als einen Art „digitalisierte Gegenwart“, doch das ist ein fataler Irrtum. Weiterlesen „Transformation des Gesundheitswesens: Die Digitalisierung ist keine lineare Extrapolation der Gegenwart“

Stress und Zeitmangel in Arztpraxen: Betriebsvergleich bestätigt Selbstverusachungs-Prinzip

IFABS Thill BENCHMARK

Worum es geht

Bei der Klage über die hohe Arbeitsbelastung im Praxisbetrieb und die hiermit assoziierten negativen Effekte dominiert der Blick der Praxisteams auf externe Ursachen. Doch das eigentliche Problem sind Fehljustierungen des Praxismanagements. Weiterlesen „Stress und Zeitmangel in Arztpraxen: Betriebsvergleich bestätigt Selbstverusachungs-Prinzip“

Transformation der Arztpraxis: Was heute getan werden muss, damit aus Medizinischen Digitalmedizinische Fachangestellte werden

IFABS Thill BENCHMARK

Worum es geht

Bei der Konkretisierung der digitalen Transformation von Arztpraxen kommt den Medizinischen Fachangestellten eine Schlüsselposition zu. Doch vorher bedarf es einer grundsätzlichen Veränderung ihres Arbeitsrahmens. Weiterlesen „Transformation der Arztpraxis: Was heute getan werden muss, damit aus Medizinischen Digitalmedizinische Fachangestellte werden“

Digitalisierung der Arztpraxis: Warum sich für Haus- und Fachärzte eine intensivere Beschäftigung mit den Möglichkeiten der Transformation lohnt

IFABS Thill BENCHMARK

Worum es geht

Für einen Großteil der ambulant tätigen Mediziner ist der Begriff „Digitalisierung“ mit der umfassenden Dominanz elektronischer Hilfen im Praxisalltag verbunden. Doch nur derjenige, der diese Fehleinschätzung für sich korrigiert, erkennt, worum es wirklich geht. Weiterlesen „Digitalisierung der Arztpraxis: Warum sich für Haus- und Fachärzte eine intensivere Beschäftigung mit den Möglichkeiten der Transformation lohnt“

Gesundheitswesen: Vier Determinanten, die für einen erfolgreichen Verkauf von digitalen Lösungen bei niedergelassenen Ärzte zu berücksichtigen sind

IFABS Thill BENCHMARK.

Worum es geht

Der Nutzen, den digitale Leistungen und Produkte für die Arbeit von Arztpraxen haben können, ist groß. Doch vielen Anbietern fällt es schwer, diesen Aspekt auch Zielgruppen-adäquat zu vermitteln. Weiterlesen „Gesundheitswesen: Vier Determinanten, die für einen erfolgreichen Verkauf von digitalen Lösungen bei niedergelassenen Ärzte zu berücksichtigen sind“