Digitalisierung der Arztpraxis: Bei der Auswahl von Online-Terminvereinbarungs-Systemen zählt vor allem die UX

Worum es geht

Terminbuchungs-Systeme leisten Im Kern alle das Gleiche, doch Haus- und Fachärzte sollten bei der Auswahl die User Experience (UX) im Auge haben.

Mit hoher UX die Vorteile nutzen

Nicht nur bei Gesundheits-Apps und Homepages, sondern auch bei Systemen zu Online-Terminvereinbarung spielt die UX, d. h. die positiven oder negativen Erfahrungen, die die Patienten bei der Nutzung der Anwendungen machen, eine wichtige Rolle.

  • Wie schnell gelangt der Anwender zum Termin?
  • Wie verständlich sind die Erklärungen?
  • Wie gut lesbar sind die Informations-Texte?
  • Besteht die Möglichkeit, Zusatz-Informationen einzugeben?

sind nur einige der Fragen, die es zu klären gilt, wenn es um den Vergleich der Systeme geht. Da die Vorteile, die Online-Buchungen Praxisbetrieben bieten, sich nur dann entfalten können, wenn möglichst viele Patienten diese Alternative nutzen, kommt es darauf an, ein System zu wählen, dass den Terminsuchenden hierbei möglichst wenig Barrieren in den Weg stellt. Ein einfaches Auswahl-Instrument ist z. B. die Nutzwertanalyse, deren Umsetzung das E-Book „Betriebswirtschaftliche Helfer für den Praxisalltag: SWOT-, Break-even- und Nutzwert-Analyse“ beschreibt.