Looking ahead: Die Praxisorganisation als Werttreiber

Worum es geht

Nicht nur Patienten, sondern auch Praxisteams leiden täglich unter den Folgen unzureichender Organisation. Dabei reichen knapp dreißig Minuten ärztlicher Arbeitszeit aus, um die oftmals quälenden Fehljustierungen zu identifizieren.

Die Bilanz der Praxisorganisation

Praxisanalysen belegen immer wieder: die Bewältigung der organisatorischen Aufgaben ist für viele Praxisteams täglich eine neue, negativ belastete Herausforderung:

  • etwa 50% der Anlässe, die Hektik, Stress und Ärger in Arztpraxen verursachen, beruhen auf organisatorischen Unzulänglichkeiten
  • 2/3 der Ereignisse, die für schlechte Bewertungen in Patientenzufriedenheits-Befragungen sorgen, beziehen sich im Kern auf organisatorische Defizite,
  • in jeder Arztpraxis finden sich im Mittel achtzehn Verbesserungsmöglichkeiten für Strukturen und Abläufe.

Doch bislang haben erst 30% der deutschen Ärzte eine Organisationsanalyse durchgeführt und verzichten damit – neben einer spürbaren Stress-Reduktion – auf eine Vielzahl weiterer Vorteile:

  • eine für Patienten spürbare Verbesserung der Praxisorganisation erhöht die Patientenzufriedenheit durchschnittlich um 46%,
  • die Weiterempfehlungsbereitschaft steigt im Mittel um 52%,
  • durch eine umfassende Professionalisierung der Praxisorganisation kann der Gewinn um durchschnittlich 25% verbessert werden.

Die Praxisorganisation als Werttreiber

Damit ist die Praxisorganisation das zentrale Instrument, die Leistungsqualität einer Arztpraxis mit der Patientenstruktur und den Patientenanforderungen so in Einklang zu bringen, dass alle Beteiligten davon profitieren. Ist eine stabile, reibungslose Funktionalität der Aufbau- und Ablauforganisation gewährleistet, ist die Praxisorganisation der Wertgenerator („Werttreiber“) für alle quantitativen und qualitativen Erfolgsparameter einer Arztpraxis.

Organisationsoptimierung leicht gemacht

Die Analyse

Trotz der genannten Vorteile überfordert die systematische Untersuchung von Abläufen und Strukturen im laufenden Betrieb viele Praxisteams, der Einsatz externer Berater ist ihnen oftmals zu teuer. Einen ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters umsetzbaren, kostengünstigen und lösungszentrierten Ansatz bietet das Team-Assessment „Praxismanagement, das u. a. auch den „Gesundheitszustand der Praxis-Strukturen und -Abläufe prüft und Optimierungsmöglichkeiten aufzeigt. Seine Kennzeichen:

  • umfassende, unaufwendige Anamnese
  • praxisindividuelle, Benchmarking-gestützte Diagnosen
  • konkrete Therapie-Empfehlungen.

Das Team-Assessment ist sowohl für Haus- als auch für Fachärzte aller Disziplinen geeignet.

Das Buch

Der Ratgeber „100 Best Practice-Tipps für eine noch bessere Praxisorganisation“ unterstützt Haus- und Fachärzte sowie ihre Teams mit praktischen, alltagsbewährten Tipps für eine reibungslos funktionierende Organisation. Sie stammen zum größten Teil von niedergelassenen Ärzten, die ihre Betriebe Best Practice-orientiert entwickelt haben und werden ergänzt durch grundlegende, Organisations-fördernde Erkenntnisse aus Praxisanalysen. Alle Tipps geben Ihnen Anhaltspunkte, wie Sie mit guter Organisation Zeit und Kosten sparen können, die Produktivität erhöhen, eine bessere Arbeitsqualität (Stichwort: Work-Life-Balance) erreichen und insgesamt erfolgreicher sind. Zum E-Book…