Vergleichen lohnt sich: Benchmarking-basierte Optimierung des Praxismanagements

Worum es geht

Die Beratungspraxis zeigt, dass durch eine isolierte Bewertung der Ergebnisse von Praxisanalysen nur etwa die Hälfte des tatsächlich vorhandenen Optimierungspotentials identifiziert werden kann. Erst der Vergleich mit passenden objektiven Referenz-Größen ermöglicht eine vollständige Nutzung.

Die Optimierungs-Lücke

Verwendet man das Benchmarking-Prinzip in Bezug auf die Arbeit in Haus- und Facharztpraxen, zeigt sich, dass durchschnittlich 47% der für ein reibungslos funktionierendes Praxismanagement notwendigen Regelungen und Instrumente, die den Best Practice-Standard bilden, nicht eingesetzt werden. Die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt lediglich 61% der Anforderungen und Wünsche. Diesem negativen Zustand steht eine positive Option gegenüber: sind die Defizite und Schwachstellen erst einmal identifiziert, können sie zum größten Teil in Eigenregie beseitigt werden. Die Folgen: Produktivität, Arbeitsqualität, Patientenbindung und -gewinnung sowie Praxiserfolg verbessern sich nachhaltig.

Einfach im Benchmarking-Verfahren optimieren

Der Valetudo Check-up© „Praxismanagement“ ist eine in Zusammenarbeit mit Medizinern entwickelte Benchmarking-Praxisanalyse, die ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters den Best Practice- und Fachgruppen-Status des Praxismanagements von Arztpraxen bestimmt und hieraus konkrete Optimierungsvorschläge ableitet, pro Praxis durchschnittlich knapp 40. Alle Informationen im Überblick…

©Klaus-Dieter Thill / IFABS

Diesen Beitrag zitieren

Thill, Klaus-Dieter: (Titel), IFABS: BENCHMARK!, (Publikations-Datum des Beitrags)

Bildnachweis

IFABS Photo-Edition, erhältlich bei EYEEM und GETTY IMAGES