Trendscouting für den Pharma- und Medizintechnik-Vertrieb: Präparate- und Produktwissen alleine reichen zukünftig nicht mehr aus

Worum es geht

Der Wandel des Gesundheitswesens verändert sukzessiv die Arbeitsbedingungen aller hier arbeitenden Akteure. Diese Veränderungen haben auch Auswirkungen auf deren Mindsets und damit in der Folge auf die Arbeit des Vertriebs.

Healthy Mindshift

Überlastung, Hektik und Stress kennzeichnen die täglichen Arbeitsbedingungen vieler Praxisinhaber. Die hierdurch beeinträchtigte Arbeitsqualität führt auf Dauer zu Demotivation bis hin zum Burn-out. Doch mit einem durch derartige negative Kräfte durchzogenen Engagement ist weder den Patienten gedient noch den Ärzten selbst. Ist ein Arzt sich dieses Umstandes erst einmal bewusst und sucht er im Kontext seines Mindshifts nach Auswegen, existiert eine Vielzahl von Möglichkeiten, Stress zu reduzieren, innere Ruhe zu gewinnen und sich zu fokussieren, um das eigen Praxis-Unternehmen in diesem Sinne aktiv zu entwickeln statt passiv fremdgesteuert zu werden.

Arzt-Gesundheit beginnt mit einem gesunden Praxismanagement

Der erste Schritt ist dabei eine Optimierung der Funktionalität des Praxismanagements, doch nur die wenigsten Praxisinhaber verfügen über das Wissen und die Zeit, diesen Prozess professionell in die Wege zu leiten, die Unterstützung externer Beratern ist ihnen oft zu teuer.

Erwartungen an die Pharma-Industrie

Gruppendiskussionen mit Niedergelassenen zeigen, dass in dieser Situation immer häufiger der Blick auf die Pharma- bzw. Medizintechnik-Industrie und mögliche Dienstleistungsangebote gerichtet wird. Hier – so wissen die Mediziner – existiert entsprechendes Know-how und auch die Möglichkeiten, derartige Leistungen zu adäquaten Preisen anzubieten. Doch derartige Hilfen sind bislang rar. Der Grund liegt in der Komplexität der Materie, denn „das Praxismanagement“ ist Zusammenwirken einer Vielzahl von Aktionsbereichen – von der Planung über die Organisation, Führung, Patientenmanagement, Marketing und Marktforschung bis hin zum Controlling. Erst eine sorgfältige Abstimmung der Interaktionen gewährleistet zukunftsbeständig und flexibel gleichermaßen:

  • die bestmögliche medizinische Versorgungsqualität für die Patienten,
  • eine ausgewogene und motivierende Arbeitsqualität für Arzt / Ärzte und Medizinische Fachangestellte und
  • die Sicherstellung des wirtschaftlichen Erfolgs.

Service Excellence: Wie der Vertrieb mit drei Fragebögen das Arbeitsleben von Praxisteams positiv verändern kann

Vor diesem Hintergrund wurde das Service-Tool „Praxismanagement-Scanner Scanner©“ entwickelt. Hierbei handelt es sich um eine

  • professionelle,
  • für den Marketing- und Vertriebs-Einsatz optimierte und
  • für Arztpraxen aller Fachrichtungen validierte Praxisanalyse,

die in drei Fragebögen (Arzt / Ärzte, MFA, Patienten) verdichtet in der Praxis ohne die Notwendigkeit einer Anwesenheit des Außendienstes bearbeitet wird. Das Ergebnis ist eine umfassende, leicht verständliche Expertise mit durchschnittlich 40 konkreten und sofort umsetzbaren Verbesserungsvorschlägen für eine Optimierung der Praxisführung und damit für die Gewinnung von Arbeitsqualität sowie Entscheidungs- und Handlungsfreiheit.

Wie das im Detail funktioniert, beschreibt das White Paper: „Service-Tools für Medizintechnik- und Pharma-Anbieter zur Betreuung von Haus- und Fachärzten: Der Praxismanagement-Scanner©“.



Mein Lese-Tipp zum Thema: das E-Book „Zukunftskompetenz Praxismanagement“ gibt einen detaillierten Einblick in die geschilderten Zusammenhänge und versetzt MitarbeiterInnen des Vertriebs in die Lage , über Praxismanagement-Unterstützungen für sich selbst eine Zukunfts-Kompetenzprofilierung aufzubauen.