Praxismanagement-Fitness: Nicht nur für eine reibungslose Funktionalität wichtig, sondern vor allem für das persönliche Wohlbefinden

Worum es geht

Praxismanagement-Fitness bezeichnet – über alle ärztlichen Fachgruppen betrachtet – einen reibungslos funktionierenden Praxisbetrieb, der so leistungsfähig ist, dass er die wechselnden Belastungen und Anforderungen des Arbeitsalltags problemlos und flexibel abfedert. Das wirkt sich natürlich auch auf die persönliche Arbeitsqualität von PraxisinhaberInnen und Mitarbeiterinnen aus.

Das Wesen der Praxismanagement-Fitness

Hierdurch werden zukunftsbeständig und agil gleichermaßen

  • die bestmögliche medizinische Versorgungsqualität für die Patienten,
  • eine ausgewogene und motivierende Arbeitsqualität für Arzt / Ärzte und Medizinische Fachangestellte und
  • der wirtschaftliche Erfolg

sichergestellt. Im Zustand der Praxismanagement-Fitness sind damit konkret

  • die Risiken für unzufriedene Patienten nahezu ausgeschlossen,
  • Effektivität, Effizienz und Produktivität der Arbeit optimiert sowie
  • die Voraussetzungen für eine nachhaltige Stabilität des Praxisbetriebes gewährleistet.

Vor allem zählen die persönlich wirkenden Effekte

Praxismanagement-Fitness bedeutet aber weitaus mehr als die „technische“ Optimierung des Praxisbetriebes, denn sie ist der Schlüssel, um den leider häufig im Praxisalltag vorkommenden Negativ-Erlebnissen wie Demotivation, Ärger, Stress, Zeitdruck oder Arbeitsüberlastung entgegenzuwirken.

Praxisinhaber und ihre Teams, die den Fitness-Gedanken konsequent verfolgen und umsetzen, profitieren nicht nur von einer positiven Erneuerung ihres Arbeits-Alltags, sondern auch von spürbar mehr Flexibilität bei der Abstimmung von Berufs- und Privatleben, z. B. durch die Ausschaltung unnötiger Überstunden.

Wie können Ärzte die Fitness ihrer Praxis bestimmen?

Die Fitness-Leistungsdaten der Praxisführung lassen sich für alle Aktionsbereiche schnell und einfach durch Nutzung des Valetudo Check-up© „Praxismanagement“ bestimmen, einer Convenience-Praxisanalyse mit folgenden Leistungs-Merkmalen:

  • ohne Vor-Ort-Berater jederzeit kostengünstig durchführbar
  • geringer Arbeitsaufwand: 30 Minuten ärztlicher Arbeitszeit, 20 Minuten je MFA und 2 Minuten je Patient (bis zu 100 können befragt werden)
  • 7 Analysen in einem Paket: Best Practice-Benchmarking, Fachgruppen-Betriebsvergleich, Mitarbeiter- und Patientenbefragung, SWOT-, Portfolio- und Optimierung-Analyse
  • objektive und repräsentative 360-Grad-Bewertung der Praxisarbeit auf der Basis von Praxismanagement-Beschreibungen aus mehr als 15.000 Praxisbetrieben.

„…das Ergebnis ist eine umfassende, leicht verständliche Expertise mit durchschnittlich 40 konkreten und sofort umsetzbaren Verbesserungsvorschlägen für die Optimierung der Praxismanagement-Fitness…“