Ungenutzte Erfolgs-Potenziale in Haus- und Facharztpraxen: Warum ein Fachgruppen-Benchmarking des Praxismanagements so wichtig ist

Worum es geht

Nur die wenigsten Haus- und Fachärzte wissen, wie ihre Praxisführung im Vergleich zu ihrer Fachgruppe abschneidet. Doch diese Information ist ein wichtiger Key Performance Indikator.

Unkenntnis mit Folgen

Der Fachgruppen-Indikator definiert als Orientierungsgröße den Mindest-Standard, den das Praxismanagement eines Praxisbetriebes erfüllen sollte. Geringe Abweichungen sind unproblematisch, größere hingegen sollten Anlass sein, über entsprechende Veränderungen nachzudenken, da die Leistung des eigenen Betriebe unter dem fachgruppenspezifischen Versorgungsniveau liegt.

Die Lösung: einfach optimieren

Eine Möglichkeit, diesen Fachgruppen-Vergleich durchzuführen, bietet der Valetudo Check-up© „Praxismanagement“ für Haus- und Fachärzte. Die 360-Grad-Analyse, die zudem noch ein Best Practice-Benchmarking beinhaltet, ermittelt – sogar ganz ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters – auch alle anderen Key Performance Indikatoren eines Praxisbetriebs und generiert durchschnittlich knapp 40 konkrete Verbesserungsmöglichkeiten für die Praxisarbeit. Alle Informationen im Überblick…

Wie der Check-up funktioniert:

Was die Praxis-Expertise zeigt:

©Klaus-Dieter Thill / IFABS

Diesen Beitrag zitieren

Thill, Klaus-Dieter: (Titel), IFABS: BENCHMARK!, (Publikations-Datum des Beitrags)