Haus- und Fachärzte: Warum bereits ein Self-Assessment zu einem Best Practice-Praxismanagement führt

Worum es geht

Um im Kontext der Herausforderungen, mit denen sich niedergelassene Ärzte akut und perspektivisch konfrontiert sehen, die Praxisziele auch weiterhin erreichen zu können, benötigen Praxisinhaber vor allem ein sehr gut funktionierendes Praxismanagement, das Stabilität und Flexibilität gewährleistet. Das Das Self-Assessment „Praxisführung“ bietet die Möglichkeit, die Grundlage hierfür in nur 30 Minuten ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters zu legen.

„Sorgenkind“ Praxismanagement

In Arztpraxen werden – über alle Fachgruppen und Praxisformen bzw. –größen betrachtet – durchschnittlich nur 53% des Best Practice-Standards, d. h. der für ein reibungslos funktionierendes Praxismanagement notwendigen Regelungen, Instrumente und Verhaltensweisen, eingesetzt. Eine derartige Fehljustierungen der Aktionsparameter ist für niedergelassene Ärzte und ihre Teams nicht nur arbeitstechnisch und unternehmerisch schädigend, sondern wirkt sich auch auf die persönliche Befindlichkeit in Form von Stress, Ärger, Frustration bis hin zum Burn-Out aus und beeinträchtigt zudem die Patientenzufriedenheit.

Das Problem der Schwachstellen-Analyse

Die Herausforderung besteht in diesem Zusammenhang nicht darin, die Fehlausrichtungen zu beseitigen, denn die meisten Korrekturen könnten einfach und schnell von den Teams in Eigenregie durchgeführt werden. Gelingt das, sind die Folgen direkt spürbar: Produktivität, Arbeitsqualität, Patientenbindung und –gewinnung sowie Praxiserfolg verbessern sich ohne Zusatzkosten nachhaltig.
Probleme verursacht vielmehr die Identifizierung der Schwachstellen, da den meisten Medizinern die Zeit hierfür fehlt und ihnen die Unterstützung durch externe Berater häufig zu teuer ist.

Das Self Assessment Praxisführung© und seine Problemlösung

Das in Zusammenarbeit mit Medizinern entwickelte, für alle Fachgruppen geeignete und validierte Self Assessment Praxisführung© ermöglicht niedergelassenen Ärzten, ganz ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters,

  • alle Aktionsbereiche ihres Praxismanagement fragebogengestützt kostengünstig und schnell – die Bearbeitungszeit der Unterlage beträgt ca. 30 Minuten – zu beschreiben,
  • mit den repräsentativ-objektiven Gegebenheiten des Best Practice-Standards und der jeweiligen Fachgruppen-Referenz zu vergleichen und
  • in einer Expertise konkrete Ansätze für bislang ungenutzte Optimierungen und vermeidbare Risikofaktoren ihrer Arbeit zu erhalten.

Eine detaillierte Beschreibung der Analyse-Bereiche sowie des Leistungs-Paketes sind über diesen Link abrufbar.