Ärzte als Unternehmer: Best Practice „Reue“

Worum es geht

Was unterscheidet unternehmerisch orientierte Praxisinhaber von ihren Kollegen und macht sie erfolgreicher? Ein Best Practice-Ansatz ist die unter dem Aspekt der Opportunitätskosten bewußt und zielgerichtet durchgeführte Suche und Auswahl von Handlungsalternativen.

Die erweiterte Sicht

Ein Argument, mit dem Ärzte häufig den Verzicht auf die Anschaffung von medizintechnischen Geräten oder die Inanspruchnahme von Beratungs- oder Serviceleistungen rechtfertigen, lautet: „Das ist mir zu teuer!“ Ihnen erscheint die Preishöhe in Relation zum Angebot unangemessen.

Unternehmerisch ausgerichtete Praxisinhaber ersetzen diese oft rein subjektive Begründung der Entscheidung durch einen objektiven Maßstab: die Opportunitätskosten. Hierbei bestimmen sie ergänzend ode treffen zumindest Annahmen, was es kostet, wenn das Produkt X oder die Leistung Y nicht gekauft wird, d. h. sie entwickeln einen Vorstellung über den zu erwartenden Nutzen-Verzicht.

Der Begriff „Kosten“ ist in diesem Zusammenhang nicht im klassischen, sondern im übertragenen Sinn zu verstehen: in manchen Fällen wird man die „Reue“ in Euro bemessen können, in anderen auf geeignete andere quantitative oder auch qualitative Bewertungs-Größen zurückgreifen. Natürlich stellt sich die Frage der Opportunität oder des Verzichts nicht nur bei einfachen Ja-Nein-Entscheidungen, sondern auch bei der Auswahl verschiedener Alternativen mit unterschiedlichen Leistungsspektren.

Ein Beispiel

In einer unserer letzten Gruppendiskussionen mit Ärzten wurde über den Sinn der Investition in eine Praxis-App gesprochen, die die Funktionen der Praxis-Website in eine eigenständige Anwendung für Mobil-Geräte umsetzt. Bei Inanspruchnahme fallen neben Entwicklungs-Kosten auch monatliche Gebühren an, nach Leistungsumfang gestaffelt. Bei Nennung der verschiedenen Kostenrahmen hieß es seitens der Teilnehmer der Diskussionen umgehend: „Das ist doch viel zu teuer!“. Doch der Blick auf den Verzicht relativierte das Urteil, denn diese App-Form bietet eine Reihe wichtiger Vorteile für die Praxisarbeit, z. B.:

  • Unterstützung des Praxismanagements

Neben den Möglichkeiten, das Leistungsangebot, das Team und den organisatorischen Rahmen zu präsentieren werden der Informations- und Datenaustausch sowie die Administration (Rezepte, Überweisungen, Termine) erleichtert.

  • Begleitung der Behandlung

Existieren entsprechende Module können auf dem App-Weg Verlaufsbeobachtungen durchgeführt sowie Hilfestellungen bei Behandlungen oder der Früherkennung von Gesundheitsrisiken gegeben werden.

  • Intensivierung der Aufklärung

Immer mehr Menschen informieren sich im Internet und kommen mit noch mehr Fragen in die Praxen. Dem können Ärzte mit Hilfe ihrer Apps begegnen, indem sie auf diesem Weg eigene Informationen bereitstellen.

Übersetzt man die Vorteile auf Prozeß-Ebene in konkrete Veränderungs- und Verbesserungsmöglichkeiten, erschließt sich der Verlust bei Verzicht auf dieses Instrument sehr schnell und die Monats- bzw. Jahres-Kosten relativieren sich.

Reue hilft auf dem Weg zur High-Performance-Praxis

Dieses Best Practice-Instrument hat bereits vielen Praxisinhabern bei der Entwicklung ihrer Betriebe zu High-Performance-Praxen geholfen. Bei dieser Betriebsform ist das Praxismanagement – unabhängig von der Fachrichtung und Praxis-Größe – durch eine Umsetzung von mehr als 80% des Best Practice-Standards gekennzeichnet. Es geht also nicht darum – wie oft angenommen -, eine bestimmte Betriebs-Größe zu erreichen bzw. zu überschreiten oder besonders viel und lange zu arbeiten, sondern die Grundlagen für eine patientenzentrierte, effiziente und produktive Arbeit systematisch zu nutzen.

Die High-Performance-Entwicklung im Test

Der Valetudo Check-up© „Praxismanagement“ ist eine ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters umsetzbare Benchmarking-Analyse zur Untersuchung und Optimierung der Funktionalität des Praxismanagements. Er ermöglicht Praxisinhabern – unabhängig von der Praxis-Größe und der Fachrichtung – den Stand der Entwicklung ihrer Betriebe zu High-Performance-Arztpraxen zu bestimmen und identifiziert u. U. noch not-wendigen Schritte.