Pessimistischer Blick in die Zukunft? Was Haus- und Fachärzte dagegen tun können

Worum es geht

Das Online-Portal Medscape berichtete über eine zum Jahreswechsel 2019 / 2020 durchgeführte Befragung, die ergab, dass Haus- und Fachärzte äußerst pessimistisch in die Zukunft blicken (1). Vor allem werden eine steigende Arbeitsbelastung, mehr Bürokratie und deutliche Verschlechterungen durch gesundheitspolitische Regelungen erwartet. Doch es gibt eine Möglichkeit für Ärzte, die dieser Einstellung folgen, ihrem persönlichen Pessimismus aktiv entgegenzuwirken.

Pessimismus entsteht aus Wissensdefiziten

So zeigen Auswertungsgespräche zum Praxismanagement-Betriebsvergleich, dass Haus- und Fachärzte die tatsächliche Leistungsfähigkeit ihrer Praxen gar nicht kennen, da ihnen durch Management-Fehljustierungen und nachgelagerte Überlastungen der Blick für bislang ungenutzter Verbesserungsmöglichkeiten verstellt ist. Eine Zahl verdeutlicht diese Situation besonders deutlich: über alle Fachgruppen betrachtet werden in deutschen Arztpraxen fast die Hälfte der für einen reibunglos funktionierenden Praxisbetrieb notwendigen Maßnahmen, Instrumente und Verhaltensweisen nicht eingesetzt.
Erst eine Status-Bestimmung in Form eines Betriebsvergleichs bringt in dieser Konstellation Orientierung und zeigt Lösungen.

Perspektiven gegen den Pessimismus

Dienen Betriebsvergleiche normalerweise einer Einordnung der wirtschaftlichen Situation von Arztpraxen, bietet der IFABS Praxismanagement-Betriebsvergleich© Haus-und Fachärzten die völlig neue Möglichkeit, Art, Intensität und Effekte ihrer Praxisführung den repräsentativen Gegebenheiten ihrer Fachgruppe sowie dem Best Practice-Standard gegenüberzustellen. Auf diese Weise erhalten Praxisinhaber eine objektiven und realistische Status-Beschreibung ihrer Arbeit und erhalten gleichzeitig einen Überblick der Ansätze, mit denen sie Entscheidungs-Freiheit und Handlungs-Flexibilität zurückerlangen. Alle Informationen im Detail…

(1) Umfrage zum Jahreswechsel: Warum niedergelassene Haus- und Fachärzte pessimistisch wie noch nie in die Zukunft blicken – Medscape – 8. Jan 2020.