Arztpraxen: Betriebswirtschaftliche Methoden sind ebenso wichtig wie medizinische Techniken

Worum es geht

„Ich bin Mediziner und kein Geschäftsmann!“: Niedergelassene Ärzte haben ein äußerst distantes Verhältnis zum Begriff „Betriebswirtschaft“. Das liegt vor allem an einem profunden Fehlverständnis, den die meisten assoziieren hiermit allein das Finanzmanagement („…darum kümmert sich mein Steuerberater…“) , eine primär monetär motivierte Medizin und / oder Forderungen nach einer rigorosen Ökonomisierung des Gesundheitswesens. Ein Fehler.

Weiterlesen „Arztpraxen: Betriebswirtschaftliche Methoden sind ebenso wichtig wie medizinische Techniken“

Freund oder Feind: Kostenloses Briefing Paper zur betriebswirtschaftlichen Unterstützung des Praxismanagements

Teufelswerk oder Erfolgs-Garant: Briefing Paper zur betriebswirtschaftlichen Unterstützung des Praxismanagements

Niedergelassene Ärzte haben ein distantes bis ablehnendes Verhältnis zum Begriff „Betriebswirtschaft“ bzw. „Betriebswirtschaftslehre“. Vor allem Unwissen und Vorurteile sind hierfür verantwortlich. Doch durch diese Einstellung kommen wichtige Hilfsmittel, die akut die Patientenversorgung verbessern, mittelfristig die für die Zukunftsentwicklung benötigte Flexibilität gewährleisten und langfristig den Praxiserfolg sichern können, nicht zum Einsatz. Worum es hierbei geht, beschreibt ein aktuelles Briefing Paper. Zum Download…

Looking ahead: Briefing Paper zur betriebswirtschaftlichen Unterstützung des Praxismanagements

Teufelswerk oder Erfolgs-Garant: Briefing Paper zur betriebswirtschaftlichen Unterstützung des Praxismanagements

Niedergelassene Ärzte haben ein distantes bis ablehnendes Verhältnis zum Begriff „Betriebswirtschaft“ bzw. „Betriebswirtschaftslehre“. Vor allem Unwissen und Vorurteile sind hierfür verantwortlich. Doch durch diese Einstellung kommen wichtige Hilfsmittel, die akut die Patientenversorgung verbessern, mittelfristig die für die Zukunftsentwicklung benötigte Flexibilität gewährleisten und langfristig den Praxiserfolg sichern können, nicht zum Einsatz. Worum es hierbei geht, beschreibt ein aktuelles Briefing Paper. Zum Download…