Bessere Resultate, weniger Ressourcen-Einsatz: Die Jäten-Strategie für Haus- und Fachärzte

Worum es geht

Weniger ist oft mehr, vor allem, wenn es um ein komplexes Geschehen wie die Patientenversorgung geht. Die regelmäßige Überprüfung, welche Strukturen und Prozesse in welche Ausgestaltung effizient und produktiv sind, hilft dabei, die Praxisarbeit schlank und flexibel zu halten.

Mikro-Veränderungen führen zu Makro-Effekten

Analysen zeigen, dass viele Strukturen und Prozesse in Arztpraxen im Zeitablauf durch eine Vielzahl von kleineren und größeren Veränderungen sukzessiv aufgebläht, verwässert und in ihrer Funktionalität eingeschränkt werden. Teilweise ist die einzelne Modifikation so gering, dass sie gar nicht wahrgenommen wird. Doch in der Langzeit-Betrachtung potenzieren sich die Modifikationen und verschlechtern die Effizienz und Produktivität des Praxisgeschehens.

Den Praxismanagement-Wildwuchs im Convenience-Verfahren beseitigen

Aus diesem Grund ist es unerlässlich, den Praxisalltag wie einen Garten regelmäßig zu jäten und das Struktur- und Prozess-Unkraut zu beseitigen. Das Instrument hierfür ist der Valetudo Check-up© „Praxismanagement“. Diese Convenience-Praxisanalyse. Ihre Leistungs-Merkmale:

  • Ohne Vor-Ort-Berater jederzeit kostengünstig durchführbar.
  • Geringer Arbeitsaufwand: 30 Minuten ärztlicher Arbeitszeit, 20 Minuten je MFA und 2 Minuten je Patient (bis zu 100 können befragt werden).
  • 7 Analysen in einem Paket: Best Practice-Benchmarking, Fachgruppen-Betriebsvergleich, Mitarbeiter- und Patientenbefragung, SWOT-, Portfolio- und Optimierung-Analyse.
  • Objektive und repräsentative 360-Grad-Bewertung der Praxisarbeit auf der Basis von Praxismanagement-Beschreibungen aus mehr als 15.000 Praxisbetrieben.
Klaus-Dieter Thill
Klaus-Dieter Thill


„…das Ergebnis ist eine umfassende, leicht verständliche Expertise mit durchschnittlich 40 konkreten und sofort umsetzbaren Verbesserungsvorschlägen für eine Optimierung der Praxisführung und damit für die Gewinnung von Arbeitsqualität sowie Entscheidungs- und Handlungsfreiheit…“