Für Haus- und Fachärzte: Der High Performance-StatusCheck

Worum es geht

Die Entwicklung eines Praxisbetriebes zu einer High-Performance-Praxis ist einfacher als viele Haus- und Fachärzte denken. Ein Check-up zeigt Praxisinhabern, wo sie stehen und was sie u. U. noch tun müssen.

Was kennzeichnet eine High-Performance-Praxis?

In Relation zu direkt vergleichbaren Betrieben ist das qualitative und quantitative Leistungsergebnis einer High-Performance-Praxis deutlich besser und höher, gleichzeitig ist der hierfür eingesetzte Arbeitsaufwand aber geringer. Zwar wird in diesen Arztpraxen auch sehr viel gearbeitet, aber der Einsatz ist zu 100% produktiv, da keine Ressourcen unnötig verschwendet werden. Die Mitarbeiterinnen arbeiten systematischer und durchdachter, aber nicht härter, ein Irrglaube, der weit verbreitet ist. Der Grund hierfür ist, dass bei dieser Betriebsform das Praxismanagement – unabhängig von der Fachrichtung und Praxis-Größe – durch eine Umsetzung von mehr als 80% des Best Practice-Standards gekennzeichnet ist, d. h. derjenigen Instrumente, Regelungen und Verhaltensweisen, die einen reibungslosen Praxisbetrieb gewährleisten. Es geht also nicht darum – wie oft angenommen -, eine bestimmte Betriebs-Größe zu erreichen bzw. zu überschreiten oder besonders intensiv und lange zu arbeiten, sondern die Grundlagen für eine patientenzentrierte, effiziente und produktive Arbeit systematisch zu nutzen.
Ein Kennzeichen dieser Ausrichtung ist u. a. auch, dass in derartigen Praxen „echte“ Teamarbeit mit allen ihren positiven Auswirkungen stattfindet, ganz im Gegensatz zur deutschen Durchschnitts-Praxis, in der nur partiell effiziente Gruppenarbeit zu finden ist. Überstunden und negative Arbeitsbelastung findet man hier ebenso wenig wie hemmende Konflikte innerhalb der Belegschaft oder – von Einzelfällen abgesehen – unzufriedene Patienten, gleichzeitig bekunden Praxisinhaber eine hohe Zufriedenheit mit dem wirtschaftlichen Erfolg.

Die High-Performance-Entwicklung im QuickCheck

Der Valetudo Check-up© „Praxismanagement“ ist eine ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters umsetzbare, validierte Benchmarking-Analyse zur Durchleuchtung und Optimierung der Funktionalität des Praxismanagements. Das Untersuchungsverfahren ermöglicht Praxisinhabern – unabhängig von der Praxis-Größe und der Fachrichtung – den Stand der Entwicklung ihrer Betriebe zu High-Performance-Arztpraxen zu bestimmen und identifiziert u. U. noch notwendigen Schritte.