Gesundheitsanwendungen auf Rezept: App-Anbieter müssen das Informations-Problem am Point-Of-Prescription lösen

Worum es geht

Marktforschungs-Befragungen bei Patienten und Haus- bzw. Fachärzten zu ihren Erwartungen an die konkrete Umsetzung von App-Verordnungen zeigen divergierende Anforderungen.

Weiterlesen „Gesundheitsanwendungen auf Rezept: App-Anbieter müssen das Informations-Problem am Point-Of-Prescription lösen“

Digital unterstütztes Praxismanagement: Kaum Hilfe von Digital-Experten bei der der konkreten Umsetzung

Digital unterstütztes Praxismanagement: Kaum Hilfe von Digital-Experten bei der der konkreten Umsetzung

Worum es geht

Eine fast ausufernde Anzahl von Veranstaltungen skizziert Szenarien für die digitalisierte Arbeit von Haus- und Fachärzten. Doch Hinweise, wie der Wandel im Praxisalltag konkret vollzogen werden kann, finden sich nur selten. Weiterlesen „Digital unterstütztes Praxismanagement: Kaum Hilfe von Digital-Experten bei der der konkreten Umsetzung“

Ratgeber zur Digitalisierung: Wie Haus- und Fachärzte im Best Practice-Verfahren zum eigenen Konzept gelangen

Interviews mit und Befragungen von Haus- und Fachärzte zeigen, dass selbst Praxisinhaber, die sich für das Thema „Digitalisierung der Praxisarbeit“ interessieren und gerne selbst Ansätze in ihren Betrieben umsetzen würden, sich sehr schwer damit tun, die für sie relevanten Informationen zu filtern und ein Vorgehen zu entwickeln, ihre Praxen zu transformieren.

Weiterlesen „Ratgeber zur Digitalisierung: Wie Haus- und Fachärzte im Best Practice-Verfahren zum eigenen Konzept gelangen“

Ambulante Medizin: Best Practices für die Telekommunikation in Online-Videosprechstunden

Worum es geht

Um die Möglichkeiten des telemedizinischen Instrumentes „Online-Videosprechstunde“ zum Nutzen von Patienten und eigener Praxis einzusetzen, sollten Haus- und Fachärzte eine Reihe von kommunikationstechnischen Voraussetzungen beachten. Weiterlesen „Ambulante Medizin: Best Practices für die Telekommunikation in Online-Videosprechstunden“

Digital unterstütztes Praxismanagement: Was Patienten von Haus- und Fachärzten erwarten

IFABS

Worum es geht

Bislang haben sich Haus- und Fachärzte kaum um die Anforderungen ihrer Patienten an digitalisierte Praxis-Leistungen gekümmert. Doch das ist praxisstrategisch und im Hinblick auf die Entwicklung der Patientenzufriedenheit ein Fehler. Weiterlesen „Digital unterstütztes Praxismanagement: Was Patienten von Haus- und Fachärzten erwarten“

Digital unterstütztes Praxismanagement: Wer sind eigentlich die Early Adopter-Haus- und Fachärzte?

Worum es geht

Für die meisten niedergelassenen Ärzte ist es eindeutig: Kollegen, die sich jetzt schon mit der Digitalisierung beschäftigen, sind Technik-Freaks und Tüftler. Doch die Realität sieht anders aus: es handelt sich um „normale“ Mediziner, allerdings mit Weitsicht, Innovations-Freude und Unternehmer-Eigenschaften. Weiterlesen „Digital unterstütztes Praxismanagement: Wer sind eigentlich die Early Adopter-Haus- und Fachärzte?“

Digital unterstütztes Praxismanagement: Ohne betriebswirtschaftliche Grundlagen nicht funktionsfähig

Worum es geht

Die Arbeit vieler Haus- und Fachärzte ist derzeit durch eine ausgeprägte Praxismanagement-Insuffizienz geprägt. Erst ihre Beseitigung eröffnet Digital-Lösungen die Möglichkeit, ihr Potenzial zu entfalten. Auf dem Weg dorthin leisten vor allem betriebswirtschaftliche Instrumente eine wichtige Hilfestellung. Weiterlesen „Digital unterstütztes Praxismanagement: Ohne betriebswirtschaftliche Grundlagen nicht funktionsfähig“

Marketing- und Vertriebsaktivitäten für Gesundheitsanwendungen auf Rezept: Zu geringe Nutzensensivität

Marketing- und Vertriebsaktivitäten für Gesundheitsanwendungen auf Rezept: Zu geringe Nutzensensivität

Worum es geht

Gesundheits-Apps bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, Versorgungs-Defizite zu beseitigen, die Qualität, Produktivität und Effizienz der Patientenbetreuung zu erhöhen oder kommunikative und informative Prozesse zu erleichtern. Doch nicht jede App, die entwickelt wird, ist erfolgreich. Das liegt zum einen in der Natur unternehmerischen Handelns, denn manche Ansätze stellen sich bereits in der Erprobung als nicht geeignet heraus. Ein zweiter Grund besteht – speziell im Gesundheitswesen – in einer zu geringen Nutzensensivität.

Weiterlesen „Marketing- und Vertriebsaktivitäten für Gesundheitsanwendungen auf Rezept: Zu geringe Nutzensensivität“