Zusammenarbeit in Unternehmen: Der Team-Begriff ist meist nur ein Label, keine Arbeitsrealität

Worum es geht

Eines der betriebswirtschaftlichen Grundprinzipien, das zu sicherer Zielerreichung und überdurchschnittlich guten Arbeitsergebnissen führt – nicht nur in Unternehmen, sondern auch in Institutionen, Verbänden oder Vereinen – ist eine exzellent funktionierende Teamarbeit. Sie gewährleistet – unabhängig davon, ob es sich um Projektgruppen, Abteilungen oder Business Units handelt – die Aktivierung der maximal möglichen Synergie aller am jeweiligen Arbeitsprozess Beteiligten. Dieser Teamwork Excellence-Zustand entsteht nicht automatisch, sondern ist das Resultat einer Reihe von Bestimmungsfaktoren, die zusammen den Best Practice-Standard der Teamarbeit bilden. Doch dessen Beachtung wird in vielen Unternehmen vernachlässigt.

Das führt dazu, dass mehr als 60% der als „Team“ bezeichneten betrieblichen Kooperations-Strukturen nicht die mit dem Begriff verbundenen Anforderungen erfüllen.

Weiterlesen „Zusammenarbeit in Unternehmen: Der Team-Begriff ist meist nur ein Label, keine Arbeitsrealität“

Praxismanagement-Betriebsvergleiche bei Orthopäden: Was die Key Performance-Indikatoren (KPI) über die Praxisführung sagen

Worum es geht

Mithilfe von Praxismanagement-Betriebsvergleichen ist es nicht nur möglich, die Stärken, Schwächen, Bedrohungen, Chancen und Verbesserungs-Möglichkeiten für einzelne Betriebe zu ermitteln, sondern auch in Querschnittsanalysen unter anderem die Praxisführung in Fachgruppen zu untersuchen.

Weiterlesen „Praxismanagement-Betriebsvergleiche bei Orthopäden: Was die Key Performance-Indikatoren (KPI) über die Praxisführung sagen“

Hilfe für Probleme bei der Praxis-Organisation

Worum es geht

Eine reibungslos funktionierende Praxis-Organisation ist nicht nur der Garant für Produktivität und Effizienz, sondern vor allem für die Qualität der Patientenversorgung und natürlich auch für die Motivation der Mitarbeiter. Alle genannten Bereiche sind dabei eng miteinander verzahnt und bedingen einander.

Weiterlesen „Hilfe für Probleme bei der Praxis-Organisation“

Mastering the medical mindshift: Durch Umdenken im Jahr mehrere hundert Stunden Arbeitszeit einsparen

Worum es geht

Praxismanagement-Betriebsvergleiche zeigen, dass Haus- und Fachärzte nur die Hälfte des Best Practice-Standards der Praxisführung einsetzen. Der Begriff umfasst diejenigen Instrumente, Regelungen und Verhaltensweisen, die für eine auch unter wechselnden Belastungen reibungslos funktionierende Arbeit notwendig sind. Dabei können bereits kleine Veränderungen zu erheblichen positiven effizienz- und produktivitätsfördernden Effekten führen, zum Beispiel in der Patienten-Kommunikation.

Weiterlesen „Mastering the medical mindshift: Durch Umdenken im Jahr mehrere hundert Stunden Arbeitszeit einsparen“

Haus- und fachärztliches Praxismanagement: Was die Durchführung eines Betriebsvergleichs bewirkt

IFABS

Worum es geht

Dienen Betriebsvergleiche normalerweise einer Einordnung der wirtschaftlichen Situation von Arztpraxen, bietet ein Praxismanagement-Betriebsvergleich Haus- und Fachärzten die Möglichkeit, Art, Intensität und Effekte ihrer Praxisführung den repräsentativen Gegebenheiten ihrer Fachgruppe sowie dem Best Practice-Standard gegenüberzustellen. Dieses Konzept eröffnet eine Vielzahl von Einsatz-Möglichkeiten.

Weiterlesen „Haus- und fachärztliches Praxismanagement: Was die Durchführung eines Betriebsvergleichs bewirkt“

Erfolgreiche Praxisführung: Ärzte müssen neben den Abrechnungsziffern auch ihre Praxismanagement-Leistungskennzahlen kennen

Worum es geht

Den Abrechnungsziffern kommt für Haus- und Fachärzte eine ganz besondere Bedeutung zu, da sie den wirtschaftlichen Output ihrer Arbeit bestimmen. Zu wenig wird jedoch beachtet, dass die Leistungsziffern des Praxismanagements, die Key Performance-Indikatoren (KPI) ebenso wichtig sind, denn sie indizieren, ob die Voraussetzungen zur Abrechnung optimal gestaltet sind. Diesen Nutzen leisten sie, indem sie

Weiterlesen „Erfolgreiche Praxisführung: Ärzte müssen neben den Abrechnungsziffern auch ihre Praxismanagement-Leistungskennzahlen kennen“

Mastering the medical mindset: Woran Selbstzahler-Angebote scheitern und was Haus- und Fachärzte verändern müssten

Worum es geht

Haus- und Fachärzte nutzen das Angebot von Selbstzahler-Leistungen, um ihre unternehmerische Freiheit zu sichern bzw. auszubauen sowie die Attraktivität ihres Praxis-Angebotes zu erhöhen. Doch in der praktischen Umsetzung sind nur zwei von zehn Praxisinhabern, die enthusiastisch mit der Self-payer-Arbeit beginnen, nach der Einführungsphase auch wirtschaftlich mit dieser Angebotsform erfolgreich.

Weiterlesen „Mastering the medical mindset: Woran Selbstzahler-Angebote scheitern und was Haus- und Fachärzte verändern müssten“

Ambulante Versorgungsqualität: White Paper zum Thema „Praxismanagement-Insuffizienz“

IFABS

Worum es geht

Auf der Suche nach den Entwicklungs-Möglichkeiten und Zukunfts-Chancen der ambulanten Gesundheitsversorgung bleibt ein zentraler Ansatzpunkt und Gestaltungsparameter meist unberücksichtigt: das Praxismanagement. Doch um seine Qualität ist es gegenwärtig schlecht bestellt.

Weiterlesen „Ambulante Versorgungsqualität: White Paper zum Thema „Praxismanagement-Insuffizienz““

Praxisführung: Durch Mindshifting zur Praxismanagement-Optimierung

Worum es geht

Haus- und Fachärzte verfügen – wie Praxismanagement-Betriebsvergleiche immer wieder zeigen – über ein riesiges Potenzial ungenutzter Verbesserungs-Möglichkeiten, die die tägliche Arbeit einfacher, effizienter, produktiver und noch patientenorientierter machen könnten. Aufgrund einer falschen Betrachtungs-Perspektive werden sie jedoch nicht erkannt.

Weiterlesen „Praxisführung: Durch Mindshifting zur Praxismanagement-Optimierung“